Krempin gewinnt erneut Bavarian Open 

 

350 Teilnehmer mit internationaler Besetzung  aus 60 Vereinen nahmen in Schwabach teil.

Jana Krempin Jugend A – 49 kg gewinnt ihre Gewichtsklasse. Im Finale stand sie der starken Gegnerin aus Griechenland Kadria, Natgra gegenüber. Die erste Runde konnte sie für sich entscheiden 7:4. In der zweiten Runde führte die Griechin 8:14. Mit klaren Körper – und Kopftreffer holte Krempin in der 3. Runde wieder auf und gewann 21: 16 den technisch anspruchsvollen Kampf.

Sina Gall Jugend B - 55kg verliert ihr Halbfinale gegen Jule König aus Feucht. Gall fand gegen die stark kämpfende König kein Konzept und belegte am Ende den 3. Platz. 

Amir Kolasinac Jugend B- 41 kg hatte kein Glück in seiner stark besetzten Gewichtsklasse . Den ersten Kampf im Achtelfinale konnte Kolasinac 14:13 gegen den Kämpfer aus Nürnberg Anthony Gretschmann für sich entscheiden. Im Kampf um Einzug ins Finale musste sich Amir 10: 6 gegen Basko Pavlovic von UK Sportive geschlagen geben. 

Die beiden Coaches Sandra Rosenberger-Heim und Jörg Heim vom Schlüchterner Team könnten am Ende eines langen Turniertages ein positives Fazit ziehen. 

     

Bild zeigt:

 

Sandra RosenbergerHeim, Sina Gall, Jana Krempin , Jörg Heim und Amir Kolasinac. 

Taekwondo meets YOGA

Power Yoga Einheit begeistert Teilnehmer!

Der Taekwondo Verein Schlüchtern konnte erneut die YOGA Lehrerin Fr. Dr. med. Ines Hofmann, aus Fulda, für eine Power YOGA Einheit gewinnen

22 Teilnehmer hatten großen Spaß an den zum Teil anstrengenden Übungen wie Sonnengruß, Kobra, Krieg, Hund, Baum und vielen anderen Körperübungen (Asanas) mehr. 

Bei den vielfältigen Übungen im YOGA ist für jeden etwas dabei. Einige Übungen wirken aktivierend sowie der Sonnengruß. Andere Übungen führen den Menschen in einen entspannten Zustand. Beide Wirkungsweisen sind wichtig und fördern im Zusammenspiel die Harmonie im Körper.

Fr. Dr. med. Hofmann brachte in ihrem 1,5 Stunden Programm den Teilnehmern alle Grundlagen des YOGA wie Meditation, Entspannung,  Körperübungen und Atmung perfekt näher.

Am Ende des sehr gelungenen Lehrgangs bedankte sich die Organisatorin Sandra Rosenberger-Heim bei Fr. Dr. Ines Hofmann mit einem kleinen Präsent und den Worten unbedingt wieder zu kommen.

 

 

Auch in diesem Jahr wurden durch die Stadt Schlüchtern herausragende sportliche Leistungen im Sportjahr 2016 geehrt. Am 18. Mai wurden 27 Sportlerinnen und Sportler der verschiedenen Vereine und Disziplinen durch den ersten Stadtrat Rainhold Baier bei einer kleinen Feier am Acisbrunnen geehrt.

 

Vom Taekwondo Verein Schlüchtern erhielten teilweise zum wiederholten mal sieben Sportlerinnen und Sportler eine Ehrung.

 

Mit der silbernen Ehrennadel wurden 

 

  • Sina Gall - Hessenmeisterin 2016;  Bavarian Open 1. Platz; Hessen Pokal 1. Platz; Rheinland Pfalz Pokal 1. Platz
  • Jana Krempin - Hessenmeisterschaft 3. Platz; Rheinland Pfalz Pokal 3. Platz; Hessencup 1. Platz; Bavarian Open 1. Platz; Deutsche Meisterschaft 5. Platz
  • Michaele Meier - Hessenmeisterschaft 3. Platz; Rheinland Pfalz Pokal 3. Platz; Hessenpokal 1. Platz; Deutsche Meisterschaft 5. Platz; Teilnahme Studenten Europameisterschaft
  • Benjamin Kiwitz - Hessenmeister2016; Rheinland Pfalz Pokal 1. Platz; Hessenpokal 1. Platz

 

und mit der bronzenen Ehrennadel wurden

 

  • Amir Kolasinac - Hessenmeisterschaft 3. Platz; Rheinland Pfalz Pokal 3. Platz; Hessencup 3. Platz
  • Fatma Gürbüz - Hessenmeisterschaft 2. Platz; Rheinland Pfalz Pokal 3. Platz geehrt.

  

                                            


Schlüchterner Wettkämpfer fehlte etwas Glück in den Finals

Rafael Schmitt-Emden holte mit starker kämpferischer Leistung den Hessenpokal in der Gewichtsklasse Jugend A -51kg. Im Finale seiner Gewichtsklasse bot Schmitt-Emden gleich von Anfang an kämpferisches Taekwondo .Mit sehr guten Körper- und Kopftreffern konnte er seinen Gegner Sulaiman Abdurahman vom Verein Korean -  Martial - Art Rheingau – Taunus Kreis gleich in Runde 1 überzeugen. Er ging schnell mit 7:0 Punkten in Führung. Auch in Runde 2 und 3 behielt Schmitt-Emden die Nerven und  die Übersicht. Sein Gegner fand kein Konzept gegen ihn und warf in Runde 3 bei einem Punktestand von 12:2 für Schmitt-Emden verzweifelt das Handtuch zur Aufgabe. Glücklich und hochverdient erkämpfte er sich den 1. Platz.

Benjamin Kiwitz und Amir Kolasinac ließen einige große Chancen zum Sieg aus. Kiwitz, der eine Gewichtsklasse höher -63kg antrat, hatte einige Probleme seinen Gegner Guclu-Sang-Tae aus Rüsselsheim in den Griff zu kommen. Schnell geriet Kiwitz mit 7:0 Punkten in Runde 1 in Rückstand.  Holte in Runde 2 noch einmal auf einen Punktestand von 8:6 auf. Musste sich aber gegen den taktisch klug kämpfenden Koreaner Sang-Tae am Ende mit 16:6 Punkten geschlagen geben und  verlor somit sein Halbfinale. Er sicherte sich den 3. Platz.

Amir Kolasinac in der Klasse  Jugend B -41kg fand so kein richtiges Konzept gegen seinen Gegner Daniel Meyer aus Korbach. Die ersten beiden Runden konnte Kolasinac noch gut mithalten und gestaltete sie mit 2:1 und 3:2 fast ausgeglichen. In Runde 3 verlor er etwas seine kämpferische und taktische Linie, ließ einige Chancen für gute Treffer ungenutzt. Damit baute er seinen Gegner wieder auf und verlor  sein Halbfinale mit 12:8 Punkten. Er belegte  den  3. Platz, hätte aber mit mehr genutzten Chancen positiver ausfallen können.

Etwas hinter ihren Erwartungen blieben die Zwillinge Luca und Levin Bojovic. Beide gingen in den Klassen Jugend B -41kg und – 45 kg an den Start. Levin musste in Runde 2 durch einen Kopftreffer vorzeitig aufgeben.  Luca schaffte es bis ins Finale, hatte es hier aber schwer gegen Hiray Rieds von Han Dok Wiesbaden. Luca fand erst in Runde 3 ein Konzept gegen seinen Gegner.  Aber die Zeit reichte nicht mehr um den Kampf  noch zu drehen. Er verlor das Finale am Ende mit 14:9 Punkten unglücklich und belegte den 2. Platz.

Lana Bojovic Klasse Jugend B – 55 kg  ging  ebenfalls eine Gewichtsklasse höher an den Start. Ihr  fehlte das kämpferische Glück  im Finale. Auch sie geriet in Runde 1 schnell mit 5:0 in Rückstand. Ihre Gegnerin Jaweed, Sarah aus Schwalbach kämpfte verbissen und aggressiv nach vorne. Bojovic konnte nur bedingt dagegen halten und verlor am Ende mit 12:8 ihr Finale.

Der Wettkampfneuling in seinem 1. Turnier: Marie Schmitt in der Klasse Jugend B-59kg war im Finale noch etwas überfordert. Ihre Gegnerin Azzu Malak aus Dietzenbach hatte die größere Erfahrung, die sie auch ganz ausspielte. Trotz des verlorenen Finale 20:11 Punkten war Coach Jörg Heim zufrieden mit den gezeigten Leistungen von Schmitt. Es war für sie nicht mehr drin gewesen als der 2. Platz.

Weitere 1. Plätze belegten: Sina Gall Jugend B -55k , Jana Krempin Jugend A -46kg, Marvin Jäger Jugend B-57kg.

Die 3 Coachs  Sandra Rosenberger-Heim, Jörg Heim und Volker Bach sagten wieder einmal, es hätte für den einen oder anderen mehr drin sein können oder müssen.

Als Kampfrichter war Rainer Quanz im Einsatz.

1. Plätze:

Rafael Schmitt-Emden      Jugend A -51kg

Sina Gall                           Jugend B -55kg

Jana Krempin                    Jugend A -46kg

Marvin Jäger                     Jugend B – 57 kg

 

2. Plätze:

Luca Bojovic                     Jugend B -41 kg

Lana Bojovic                     Jugend B – 55kg

Marie Schmitt                   Jugend B -59kg

 

3. Plätze

Levin  Bojovic                   Jugend B – 45kg

Benjamin Kiwitz                Jugend A -63kg

Amir Kolasinac                  Jugend B -41kg


 

Für Schlüchterner Team wäre mehr drin gewesen.


Bild zeigt Team Schlüchtern

Team Schlüchtern erkämpft 8 Medaillien bei stark besetztem  Turnier!

 

Marvin Jäger Jugend B- 57kg setzte sich mit starker Leistung in seiner Gewichtsklasse klar durch! Im Halbfinale schlug er den Wiesbadener Roman Leith mit 9:0 Punkten. Auch im Finale gegen Salmünster gewann Jäger durch Aufgabe seines Gegners in Runde zwei und belegte den 1. Platz.

Marie Schmitt belegte den 1. Platz durch Aufgabe ihrer Gegnerin in der Klasse Jugend B-59kg.

Zweite Plätze erkämpften sich Rafael Schmitt-Emden, Sina Gall, Lana Bojovic, Jana Krempin und Tiziana Cataldo.

Rafael Schmitt-Emden gewann sein Halbfinale mit 8:0 gegen Wiesbaden, verlor aber im Finale gegen den starken Gegner aus Mainz mit 14:10

Sina Gall hatte in der Klasse Jugend B ein super schweres los. Gall, die das erste Mal in der Leistungsklasse 1 startete, bekam es im Finale mit der Kaderathletin und Deutsche Vizemeisterin Eda Tunc aus Wiesbaden zu tun. Gall kämpfte mit all ihrer Möglichkeiten, musste sich aber der weit aus erfahrenen Gegnerin am Ende mit 9:2 Punkten geschlagen geben.

Lana Bojovic hatte nicht das Glück an diesem Tag. Im Finale gegen Chakaren Dana aus Nieder-Roden musste sie sich Sekunden vor Schluss mit 24:23 geschlagen geben.

Ebenso erging es Jana Krempin in der Jugendklasse A -46kg. Gegen die einen Kopf größeren Gegnerin Sina Metschberger aus Nordrheinwestfalen bot Krempin eine starke Leistung. Am Ende der zweiten Runde stand es unentschieden 8:8 und ging in die Entscheidungsrunde, dem Sudden Death. Hier war das Glück bei der Gegnerin. Krempin verlor unglücklich nach Golden Kick mit 2:0.

Tiziana Cataldo gab ihren Turniereinstand in der Jugendklasse B-44kg! Sie gewann ihr Halbfinale mit 12:7 gegen Mainz. Sie musste sich aber  einer sehr stark kämpfenden Gegnerin aus Wuppertal im Finale geschlagen geben und gab einen guten Wettkampfeinstand.

Luca Bojovic gewann sein Viertelfinale 4:0 gegen Jonat Finn aus Andernach, scheiterte aber im Halbfinale gegen Hirrov Rida aus Wiesbaden mit 12:10 Punkten und belegte den 3. Platz in der Jugendklasse B-41kg.

Benjamin Kiwitz, Dennis Raab, Amir Kolasinac und Levin Bojovic scheiterten im Viertelfinale , teilweise im Sudden Death, unglücklich.

Die 3 Coachs Sandra Rosenberger-Heim, Volker Bach und Jörg Heim hatten bei dem Mega-Turnier alle Hände voll zu tun. Attestierten aber ihren Schützlingen gute bis sehr gute kämpferische Leistungen, die sich nicht immer in den Platzierungen wieder spiegelten.

Als Kampfrichter waren Marcus Müller und Rainer Quanz im Einsatz!  

1.      Platz:

Marvin Jäger                       Jugend B- 57kg LK1

Marie Schmitt                     Jugend B-59kg   LK2

 

 2.      Platz

Rafael Schmitt-Emden       Jugend A -55kg LK2

Sina Gall                             Jugend B -55kg LK1

Lana Bojovic                      Jugend B -47kg LK2

Jana Krempin                     Jugend A -46kgLK1

Tiziana Cataldo                  Jugend B -44kg LK2

 

3.      Platz

Luca Bojovic                     Jugend B-41kg LK2


 


Auch in diesem Jahr begeisterten unsere Taekwondoka bei der Hallensportschau des Sportkreises.

Unter der Leitung von Abteilungsleiter Jörg Heim zeigten unsere Sportler ihr können.

Gezeigt wurden Formenlauf und Einschrittkampf, Selbstverteidigungselemente und ein breites Spektrum aus Wettkampfelementen.

 

Natürlich durften die spektakulären Bruchtest nicht fehlen.


Taekwondo Elite in Schlüchtern !


Die Deutsche Taekwondo Union betraut den Taekwondo Verein Schlüchtern mit der Ausrichtung eines 2-  tägigen Bundeskampfrichterlehrgangs, der das erste Mal in dieser Form und Größenordnung in Hessen stattfand.

Sechzig Bundes- und Landeskampfrichter aus ganz Deutschland fanden sich in Schlüchtern ein, um sich in den neuen Regeln im Wettkampftaekwondo schulen und informieren zu lassen. Der neue Bundeskampfrichterreferent Abdullah Ünlübay aus Bayern lud zum Lehrgang ein und stellte die neue Wettkampfordnung vor.

 Der Lehrgang begann am Freitagabend mit einem Referententreffen der Bundesländer im Landgasthof Druschel. Es wurde ausgiebig diskutiert und einige Eckpunkte der neuen Regeln beleuchtet und über die Umsetzung gesprochen.

Am Haupttag Samstag war der Lehrgang zweigeteilt. Ein Theorie- und Praxisteil standen auf dem Programm. Der 3- stündige Theorieteil fand im Stadthotel statt. Nach der Mittagspause ging es in die Bergwinkel- Sporthalle in die Praxis. Es wurden die Kampfrichterhandzeichen geübt, gearbeitet mit dem elektronischen Wertungs- und Punktesystem sowie mit den elektronischen Westen. Auch ein Fitnesstest für alle Teilnehmer stand auf dem Programm. Am Ende des Lehrgangs absolvierten einige Landeskampfrichter eine schriftliche Prüfung zum Erwerb der Bundeskampfrichterlizenz.

 

Der Bundeskampfrichterreferent Abdullah Ünlübay bedankte sich am Ende des Lehrgangs bei den Vereinsverantwortlichen, der Bundeskampfrichterin Sandra Rosenberger-Heim und dem  Vorsitzenden Jörg Heim für die sehr gute Ausrichtung und Organisation des Lehrgangs.