Trainingsbetrieb Taekwondo-Schlüchtern

Sehr geehrte Mitglieder,

die Corona Pandemie hat uns weiter im Griff. Wir können unseren gewohnten Trainingsbetrieb noch nicht vollständig aufnehmen.

Kindertraining mittwochs von 18:00 Uhr -19:15 Uhr findet bis auf weiteres noch nicht statt.

Wir starten mit dem Jugend – und Erwachsenen Training ab dem 16.09.2020 probeweise. Teilnahme nur nach Rücksprache mit dem Übungsleiter Bernd Link (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Das Wettkampftraining samstags 10:00 Uhr -11:30 Uhr findet auch unter Auflagen statt.

Die Hygienekonzepte des MKK und der Schulen lassen es im Moment noch nicht zu, dass das Training in gewohnter Weise stattfindet, da Taekwondo zu den Kontaktsportarten zählt.

Die Einsicht des Hygienekonzeptes und Einverständniserklärung zur Teilnahme am Trainingsbetrieb steht auf der Homepage des TV 1861 e. V. Schlüchtern (www.tv-schluechtern.de)

Sobald sich die Situation ändert wird dies auf der Taekwondo Homepage und der Homepage des TV Schlüchtern bekannt gegeben. 

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand


 

Im Zuge der Neugestaltung der Bundesranglistenturniere wurde eine neue, langfristige und qualitativ hochwertige Turnierserie in der Deutschen Taekwondo Union eingeführt. Die Finals 8 Turniere!

Ziel dieser Turnierserie ist es, den Nachwuchs in Deutschland zu fördern und eine adäquate Nachwuchsmannschaft in den jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen aufzubauen.

Das in Hessen erstmals ausgetragene Turnier in Salmünster fand Deutschland weit großes Interesse! 400 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet waren am Start. Bundestrainer, Nachwuchs-Sichter und hochrangige Kampfrichter gaben sich ein Stell dich ein in Salmünster.

 

Kleines Team mit großer Wirkung!

Drei Wettkämpfer am Start – dreimal Gold geholt!

Schlüchterner Kämpfer beherrschen klar ihre Gewichtsklassen. Drei krankheitsbedingte Ausfälle hatte das Wettkampfteam zu beklagen, so dass letztlich drei Wettkämpfer übrigblieben, die mit maximalem Erfolg abschnitten.

Mahdi Zamani ging in der Klasse Jugend A -63kg an den Start. Der talentierte Nachwuchskämpfer des Teams zeigte eine tolle kämpferische und taktische Leistung. Durch sehenswerte Drehkicks zum Kopf konnte er in Runde 1 schnell in Führung gehen. In Runde 2 setzte Zamani knallharte Treffer, welche durch das elektronische Ausrüstungssystem (E-Weste und E-Kopfschutz) gewertet wurden. Sein Gegner Arne Riegel aus Bad Kreuznach fand kein Konzept gegen Zamani. Anfang der dritten Runde wurde das Finale durch 20 Punkte Vorsprung von Zamani wegen Überlegenheit abgebrochen – beim Punktestand von 23:1. Mahdi Zamani belegte am Ende einen souveränen erkämpften 1. Platz bei seinem zweiten Turniereinsatz.

Rene Groß konnte sich in seiner Gewichtsklasse Jugend A +78kg überzeugen. In Runde 1 begann Groß etwas verhalten gegen seinen Gegner Samad Sedig aus Dietzenbach. In Runde 2 aber spielte Groß seine langen Beine besser aus und setzte schöne Doppeltreffer auf den Körper und zum Kopf. In Runde drei beherrschte Groß das Kampfgeschehen und seinen Gegner klar und gewann sein Finale mit einem guten Ergebnis von 7:1 Punkten.

Auch Marie Schmitt belegte ebenfalls Platz 1 in ihrer Gewichtsklasse Jugend A -63 kg.

Die beiden Betreuer des Teams, Sandra Rosenberger-Heim und Jörg Heim, waren sehr zufrieden mit den Leistungen und dem Einsatzwillen ihrer Schützlinge bei dem doch hochrangig besetzten Turnier.

Bild zeigt: Team Schlüchtern (Mahdi Zamani, Marie Schmitt, Rene Groß) mit den Betreuern Sandra Rosenberger-Heim und Jörg Heim von links nach rechts.


 

Frohe Weihnachten...

... und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Euch der Taekwondo-Verein Schlüchtern.

Bild zeigt unsere Mittwochsgruppe mit einem Dankeschön zu Weihnachten vom Trainerteam

 

Auch die Wettkämpfer grüßen zu Weihnachten und freuen sich schon auf das nächste Jahr. Am 18. Januar 2020 ist dann schon der erste Wettkampf in Salmünster. Deswegen gibt es auch keine Trainingspause über die Weihnachts- und Ferienzeit.

Allen weiterhin viel Spaß und viel Erfolg!


 

Von Prüfungsangst keine Spur

Auch wenn noch nicht alles perfekt geklappt hat, konnte man das Bestreben der Prüflinge in diese Richtung förmlich spüren. Genau solche Dinge waren und sind unserem Prüfer Jörg Heim wichtig. Ohne das Bestreben nach dem „Ich möchte besser werden“, wird man sonst bald seine Grenzen im Taekwon-Do erreichen und hat seine Gültigkeit sicherlich darüber hinaus.

Mit der Absolvierung des 5. Kup (grünblauer Gürtel) haben die Prüflinge nun die erste Hälfte des Weges zum 1. Meistergrad, dem schwarzen Gürtel, hinter sich gelassen. Trainer Bernd Link freut sich schon darauf alle seine Schüler auf dem weiteren Weg, und dem Erreichen der persönlichen Perfektion im Taekwon-Do, zu begleiten.

 

Bild zeigt Prüflinge und Helfer

Prüflinge v. l. n. r.: Navid Karimi, Mahdi, Zamani, Lukas Nickel, Niklas Böck

Wir gratulieren den Prüflingen und bedanken uns bei den Helfern


 

Taekwondo-Team Schlüchtern beim Hessen-Cup in Salmünster mit guten Leistungen!

In den stark besetzten Jugend C Klassen gingen Finn Berkel, Till Horchler , Noah Hüfner und Lennert Rau an den Start.

Berkel und Hüfner gewannen ihr Viertelfinalkämpfe gegen Sporting Taekwondo und Hünfeld vorzeitig durch Punkteüberlegenheit 28:8 und 31:11 und zogen ins Halbfinale ein.

Horchler musste sich im Viertelfinale dem stark kämpfenden Aaron Euder von Sporting Taekwondo in Runde drei nach einem hitzig geführten Gefecht geschlagen geben. Berkel und Hüfner bekamen es mit sehr starken Gegnern im Halbfinale zu tun. Die stark auftrumpfenden Gegner aus Schwalbach bauten so viel Druck auf, dass Hüfner und Berkel die taktischen Anweisungen ihres Coachs Jörg Heim nicht so richtig durchbringen konnten, so dass sie sich am Ende geschlagen geben mussten.

Lennert Rau stand in seiner Gewichtsklasse im Finale. Sein Finalgegner aus Salmünster trat verletzungsbedingt nicht an.

Der Wettkampfneuling Mahdi Zamani, der in der Gewichtsklasse Junioren -63kg eine Klasse höher kämpfen musste gab einen guten Wettkampfeinstand gegen Marvin Master aus Freigericht, er bot  eine gute kämpferische Leistung, musste sich aber der Erfahrung seines Gegners am Ende geschlagen geben. Er belegte für seinen ersten Einsatz einen guten dritten Platz.

Eine der besten Leistungen des Teams bot Marie Schmitt in der Klasse Jugend B -59kg. Ihre Gegnerin Kiaren Yando aus Dietzenbach hatte Schmitt von der ersten Runde an sehr gut im Griff. Durch gute Körper- und Kopftreffer gewann Schmitt mit toller kämpferischer Leistung 19:7 klar und belegte den ersten Platz in ihrer Klasse.

Die Offiziellen des Teams: Jörg Heim, Volker Bach und  Sandra Rosenberger-Heim zeigten sich zufrieden mit den gezeigten Leistungen auf denen man aufbauen kann.

1. Platz:

Marie Schmitt       Jugend B  -59kg

Lennert Rau         Jugend C  -57 kg

Rene Gross          Jugend A  +78 kg

Sina Gall              Jugend B  +59kg

3. Platz:

Finn Berkel           Jugend C  -32kg

Noah Hüfner        Jugend C  -29kg

Madi Zamani         Jugend A  -63 kg


 

Kleine Gruppe mit großer Leistung bei Gürtelprüfung

In Schlüchtern stellten sich vier Prüflinge den neuen Herausforderungen gemäß der Prüfungsordnung von der Deutschen Taekwondo Union (DTU).

Nach fast 2 Stunden Prüfung zum 3. KUP (blau-rot) konnten:

  • Baus, Katleen
  • Riefer, Mia
  • Fuchs, Bryan
  • Baus, Annalie

ihren neuen Gürtel mit voller Stolz in Empfang nehmen. Auch wenn die Anspannung und Aufregung bei der Prüfung zu spüren war, konnten alle Prüflinge den HTU-Prüfer Jörg Heim überzeugen. Trainer Bernd Link war mit seinen Schützlingen, welche gerade erst zwischen 12 und 14 Jahre alt sind, sehr zufrieden, weil immer mehr Eigenverantwortung bei der Vorbereitung zur Prüfung abverlangt wird und dies von allen vieren sehr gut gemeistert wurde.

 

Bild zeigt von links nach rechts: Bryan Fuchs / Mia Riefer / Katleen Baus / Annalie Baus und in der zweiten Reihe Prüfer Jörg Heim und Trainer Bernd Link


 

 

 

 

Alle Schlüchterner Taekwondokas bei den Hessen-Open in den Medaillenrängen

Nachwuchskämpfer mit starker Leistung und Krempin mit schwerer Auslosung

Die Nachwuchskämpfer des Teams Schlüchtern zeigten bei ihrem zweiten Turnier eine tolle kämpferische Leistung.

Finn Berkel, Till Horchler und Noah Hüfner, die in den Jugend C Klassen -32kg und 27kg an den Start gingen sorgten für einige Überraschungen im Ring.

Nachwuchskämpfer ganz Groß: Till, Noha und Finn

Allen voran Till Horchler, der im Halbfinale gegen Janne Bensing aus Gelnhausen seine gute Form zeigte. Er gewann den Kampf ohne große Gefährdung mit 24:14 Punkten und zog ins Finale ein. Auch hier gegen Mehmet Tello aus Steinberg hielt Horchler gut dagegen. Steigerte sich sogar noch in Runde 2, in der sein Gegner schließlich aufgeben musste und Horchler den 1. Platz erkämpfte.

Finn Berkel, der ebenfalls in der Klasse Jugend C  - 32kg wie Horchler an den Start ging, schied im Viertelfinale gegen Mehmet Tello aus Steinberg aus und belegte den 3. Platz. Berkel, der sonst eine Gewichtsklasse darunter startet, musste wegen leichter Gewichtsschwankungen eine Klasse höher kämpfen.

Noah Hüfner bot einer der spannesten Kämpfe des Tages. Er ging in der Klasse Jugend C -27kg an den Start. Im Finale gegen Rafael Becker aus Mainz trafen zwei gleichwertige Gegner aufeinander. In Runde 1 + 2 gestalteten Hüfner und Becker durch sehenswerte Körper- und Kopftreffer einen ausgeglichenen Punktestand. In Runde 3 geriet Hüfner in den Rückstand, konnte sich aber im Laufe der Runde wieder ins Match zurück kämpfen und glich zum Stand von 24:24 aus. Bei einem Schlagabtausch, fast schon mit der Schlusssirene, verlor Hüfner das Gleichgewicht und rutschte auf der Matte aus. Das bedeutet nach dem Regelwerk, dass er einen Strafpunkt bekommt,  welcher  dem Gegner als Pluspunkt gewertet wird. So  verlor Hüfner nach starker Leistung unglücklich mit einem Punkt 24:25 das Finale und belegte Platz 2.

Eine schwere Auslosung hatte die Kaderathletin Jana Krempin in der Klasse Jugend A -55kg. Durch ein Freilos ins Halbfinale eingezogen, traf sie hier auf die Kaderathletin Sina Dorow aus Gelnhausen. Krempin zeigte von Anfang an eine sehr konzentrierte und kämpferische Leistung. Sie hatte auf alle Angriffe ihrer Gegnerin die passende Antwort und gewann das Halbfinale mit 6:4 Punkten. Etwas angeschlagen aus dem Halbfinale traf Krempin im Finale auf Laura Spillmann ebenfalls eine starke Kaderkämpferin aus Gelnhausen. Gut eingestellt von ihrem Coach Jörg Heim ging sie  beherzt in das Match. Es wurde der zu erwartende harte Kampf für Krempin. In Runde eins verhielten sich beide Kämpferinnen taktisch so gut, dass kein Treffer auf die elektronische Weste durchkam. In der zweiten Runde dafür schenkten sich beide Kämpferinnen nichts mehr und es war ein offener Schlagabtausch mit leichtem Vorteil für Spillmann. In Rund drei wieder ein Feuerwerk an Kicks und Treffern.

Beide zeigten ein Taekwondo auf hohem Niveau, jedoch brach ab der Mitte der letzten Runde bei  Krempin die Verletzung aus dem Halbfinale auf und sie musste einen Gang zurück schalten. Das nutze natürlich ihre sehr erfahrene Gegnerin aus und kickte sich zum Finalsieg. Krempin belegte somit einen guten 2. Platz bei starker Konkurrenz.

Sina Gall, die nach einer einjährigen Wettkampfpause wieder in den Ring zurückkehrte, ging es in ihrem Finale der Klasse Jugend B-59kg noch etwas zu vorsichtig an. Sie kämpfte gegen die fast einen Kopf größere Angelina Hüsch vom Team Axel Müller. Gall merkte man die Turnierpause an. Sie konnte im Laufe des Matches nicht ihr gewohntes Potenzial abrufen und verlor mit 4:2 Punkten nach einem gelungenen Wiedereinstieg.

Auch Amir Kolasinac in der Klasse Jugend B -49kg fand im Halbfinale gegen Daniel Mayer aus Korbach kein richtiges Konzept. Runde 1 war noch ausgeglichen 5:5, Runde 2 und 3 zog der Korbacher durch Körper- und Kopftreffer davon und gewann das Halbfinale. Kolasinac kämpfte etwas unter seinen Möglichkeiten und belegte am Ende Platz 3.

Kampflose 1. Plätze aus dem Team belegten: Rene Groß,  Marie Schmitt und Lennart Rau, da es bei der Meldung am Turniertag einige Ausfälle gab.

Das Team wurde betreut durch die Trainer:  Sandra Rosenberger-Heim, Jörg Heim und Volker Bach.

Platzierungen:

1. Platz

Rene Groß

Till Horchler

Lennart Rau

Marie Schmitt

 

2. Platz

Sina Gall

Noah Hüfner

Jana Krempin

 

3. Platz

Finn Berkel

Amir Kolasinac

Bild zeigt Team Schlüchtern